Ganztagsschule

In den 1970er Jahren wurden in Baden-Württemberg die ersten Ganztagsschulen eingerichtet. Erst nach der Jahrtausendwende setzte ein verstärkter Ausbau ein. Jahrzehntelang war die Ganztagesschule ein Schulversuch.

Am 16. Juli 2014 hat der Landtag das Gesetz für die Ganztagsgrundschule und die Grundstufen der Förderschulen verabschiedet. Somit ist die Ganztagsschule verbindlich im Schulgesetz verankert und kein Schulversuch mehr.

Es gibt zwei Modelle der Ganztagsschule: Die verbindliche Form der Ganztagsschule, an der alle Kinder einer Schule teilnehmen und die Wahlform, bei der die Eltern entscheiden, ob sie ihr Kind anmelden.
Außerdem gibt es vier verschiedene Zeitmodelle, die sich den Bedürfnissen vor Ort anpassen (3 - 4 Tage je 7 - 8 Stunden).

Ziel ist der Aufbau eines flächendeckenden Netzes von Ganztagsschulen, sodass alle Kinder und Jugendliche bei Bedarf eine Ganztagsschule in erreichbarer Nähe besuchen können.

Der im Juli 2019 vorgestellte Qualitätsrahmen Ganztagesschule dient ab sofort als verbindliche Orientierung für alle Schulen, die sich dem Thema Ganztag inhaltlich nähern wollen.

Ansprechpartner im Staatlichen Schulamt Tübingen
Bernd Sitzler, Schulamtsdirektor
07071 99902-209 
bernd.sitzler@ssa-tue.kv.bwl.de



Weitere Informationen
finden Sie auf dem Kultusportal

Qualitätsrahmen Ganztagsschule

Unterstützung und Beratung für Schulen

 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.