Service-Navigation

Suchfunktion

BNE

Nachhaltige Entwicklung

Der globale Perspektivbericht der Sachverständigenkommission („Our Common Future“) war der auslösende Hauptfaktor für die Umweltkonferenz in Rio de Janeiro 1992. An dieser Konferenz der Vereinten Nationen zum Thema Umwelt und Entwicklung nahmen Regierungsvertreter und Nichtregierungsvertreter (NGOs) von 192 Staaten teil.
Auf dieser Konferenz wurde nachhaltige Entwicklung als globales Leitbild festgelegt.

Begriffsdefinition

Nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung, die den Bedürfnissen der heutigen Generation entspricht, ohne die Möglichkeiten künftiger Generationen einzuschränken.

Das heißt: "Wir dürfen hier und heute nicht auf Kosten der Menschen in anderen Regionen der Erde und auf Kosten zukünftiger Generationen leben." (BMU) Bundesministerium für Umwelt - nachhaltige Entwicklung als Handlungsauftrag

Nachhaltige Entwicklung ist "ein Gesamtkonzept, das eine Entwicklung zum Ziel hat, die:
ökologisch verträglich, sozial gerecht und wirtschaftlich leistungsfähig ist.“ (BMU)  Bundesministerium für Umwelt - nachhaltige Entwicklung als Handlungsauftrag

Das Prinzip globaler Generationengerechtigkeit und den Schutz der Natur kann der Staat nicht alleine umsetzen. Nachhaltige Entwicklung erfordert das Zusammenwirken aller Menschen und kann nur gelingen, wenn sch alle beteiligen.

Auf der Umwetkonferenz 1992 wurde hierfür ein Leitpapier zur nachhaltigen Entwicklung erstellt - die Agenda 21 .



Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Würtemberg

Beirat der Landesregierung für nachhaltige Entwicklung

Nachhaltig handeln - Informationen zur Nachhaltigkeitsstrategie

Nationale Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung

Rat für nachhaltige Entwicklung

Europastrategie - Nachhaltigkeit

Fußleiste